me and my life neugierige Leute sind da
  Startseite
  Über...
  Archiv
  me and my USA
  me and my countdowns
  me and my lists
  me and my pictures
  me and my psycho
  me and my school-fun
  me and my usa-fun
  me and my greetings
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Sebis Blog
   Kattis Blog

~screenshot of my life~

*does: ICQ schreiben, mich freuen
*feels: sooooo gut! voll glücklich und so... alles toll
*fancies: nüschts... es ist wochenende und ich hab gute laune, was soll da noch besser werden?
*musts: gleich schlafsachen packen
*reads: Heinrich Mann - Der Untertan
*last watched:
*listens: DDavid Gilmour - Out Of The Blue
*best thing today: lustige Gespräche mit Benni... Dass ich mal wieder was mit Natalie mache... Dass Wochenende ist... Durchweg positiver Tag also
*worst thing today: also eigentlich... gar nichts so wirklich!




http://myblog.de/zanza

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
my story

Am Anfang war da einfach diese Idee, doch mal ein Jahr ins Ausland zu gehen.
Zusammen mit einer Freundin, deren Vater in Sydney wohnt, überlegte ich, ein Jahr nach Australien zu gehen. Wir holten uns eine Broschüre über Schüleraustausche aus dem SV-Raum (von GIVE), leider stand jedoch nichts über Australien drin.
Die Nachforschungen im Internet waren dann ein ziemlicher Schock – 10.000 € und mehr für ein Jahr Australien!
Also verwarf ich die Idee weder, behielt sie jedoch im Hinterkopf.
Irgendwann im Frühling oder Frühsommer kam sie mir dann wieder in den Sinn und ich bestellte mir im Internet Broschüren von verschiedenen Anbietern, nicht nur von Australien, sondern auch von den USA, denn auch dieses ‚klassische’ ATJ-Land hatte irgendwie seinen Reiz.
Dann waren die Broschüren mit ihren ganzen schönen bunten Bilderchen da, und ich verbrachte Stunden damit, sie durchzublättern und zu lesen.
Australien wurde und wurde leider nicht billiger, egal, wie oft ich die Broschüren anguckte.
Stipendien gab es auch keine, die einzige Möglichkeit wäre ein dreimonatiger Austausch vom Land NRW gewesen, aber ich wollte ein ganzes Schuljahr gehen – also entschied ich mich dafür, 10 Monate in die USA zu gehen.
Ich konnte mich nicht wirklich zwischen den Orgas entscheiden, also beschloss ich, mich erst mal bei mehreren zu bewerben.
Ungeduldig wartete ich auf die Sommerferien bzw. die Zeugnisse, denn ich wollte mich mit dem neuen Zeugnis bewerben, das besser war als das vom HJ.
Am Anfang der Ferien fing ich an, die Kurzbewerbungen auszufüllen, dann gings erst mal drei Wochen ab nach Korsika.
Wieder zu Hause ging das Schreiben dann weiter, diesmal eine kurze Selbstdarstellung, teilweise auf Deutsch und teilweise auf Englisch.
Nachdem ich dann auch ein paar nette Fotos von mir hatte, packte ich die Unterlagen in Umschläge und wollte sie abschicken, aber zuerst las sich mein Vater noch das Kleingedruckte durch und bei ein paar Orgas war die Kurzbewerbung schon verbindlich oder so und deswegen schickte ich nur Bewerbungen an AIFS, GIVE, ICX und into ab.
Als erstes kam dann ein Anruf einer GIVE-Mitarbeiterin, die mit mir einen Interview-Termin abmachte.
Kurze Zeit später bekam ich auch einen Brief von AIFS, in dem mir Name und Adresse meiner Interviewerin genannt wurden.
Auch ICX schickte mir einen solchen Brief und da sich beide noch nicht bei mir gemeldet hatten, rief ich an, erreichte aber leider nur den Anrufbeantworter.
Von into kam gleich ein dicker DIN-A 4 Umschlag mit den ausführlichen Unterlagen, die man sich schon mal angucken sollte, um eventuelle Fragen beim Interview zu klären.
Am Donnerstag, den 23.9.04 war mein GIVE-Interview im Mövenpick-Hotel in Bielefeld.
Die Interviewerin war zwar ganz nett, aber etwas seltsam, zum Beispiel erzählte sie mir, dass sie nie und nimmer in die USA gehen würde, was ja bei einem Interview mit einem potenziellen USA-Gastschüler ziemlich dumm ist…
Außerdem war die Frau ein bisschen verwirrt, wenn man eine Frage stellte, konnte man nicht unbedingt sicher sein, auch auf diese Frage eine Antwort zu bekommen.
(„Kann man denn zum Beispiel angeben, was für Fächer man gerne wählen möchte, zum Beispiel Psychologie oder Französisch?“ – „Also ich würde Psychologie nicht wählen, sondern lieber Biologie oder etwas anderes wissenschaftliches, da hat man nicht so diesen Psycho-Kram.“ Ah, ja, danke für die Beratung, aber kann mans jetzt angeben oder nicht?)
Dann redete mein Vater noch eine Weile mit ihr, während ich einen Englisch-Test machen musste.
Das gesamte Interview war auf Deutsch, was mich auch ein bisschen gestört hat, da man sich anhand eines schriftlichen Tests ja nicht so sehr ein Bild von den Sprachfähigkeiten der Bewerber machen kann.
Auch mein Vater meinte, dass die Vertragsbedingungen etwas seltsam seien, jedes Gerichtsverfahren gegen GIVE z.B. wird vor dem Schiedsgericht in Orange County, CA entschieden. (Das fiel mir jetzt grad spontan so ein, da gabs noch mehr.)
Am Freitag war dann das AIFS-Interview in Neuenheerse.
Das Interview fand bei der Interviewerin, einer Englisch-Lehrerin, die supernett war, zu Hause statt.
Zuerst redete sie mit mir alleine, größtenteils auf Englisch.
Man hatte das Gefühl, dass sie wirklich wusste, worum es bei einem ATJ geht und warum sie für AIFS und nicht für irgendeine x-beliebige andere Orga arbeitet.
Später musste ich dann noch was vorlesen und einen Text auf Englisch schreiben, dann kam mein Vater wieder, der sich zwischenzeitlich die Jesuiten (oder so) Kirche im Ort angeschaut hatte.
Er konnte dann auch noch einige Fragen stellen, dann verabschiedeten wir uns und sie sagte, dass sie mich auf jeden Fall empfehlen würde und dass mein Englisch wirklich gut sei (was mich ehrlich gesagt ziemlich gewundert hat, denn ich selbst hatte das Gefühl gehabt, keine einzige Vokabel zu wissen, ständig musste ich die Wörter umschreiben, aber egal…)
Samstagvormittag war dann schließlich das Interview von ICX in Minden, das von einer ehemaligen ATS geführt wurde. Auch mit ihr redete ich nicht wirklich viel Englisch, ich musste nur was vorlesen und das dann auf Englisch zusammenfassen.
Mein Vater kam fast gar nicht mehr dazu, da die Interviewerin nach der halben Stunde, nach der er wieder da sein sollte, schon fast wieder gegangen ist.
Das into-Interview sollte erst am 8.Oktober stattfinden, aber ich hatte mich eigentlich schon so gut wie für AIFS entschieden.
In den folgenden eineinhalb Wochen kamen dann Briefe von den drei Orgas, dass ich angenommen sei. Ich dachte noch mal kurz drüber nach, dann entschied ich mich endgültig für AIFS, unterschrieb den Vertag, schickte ihn weg und sagte GIVE, ICX und into ab.
Kurze Zeit später kamen dann die ausführlichen Platzierungsunterlagen, die ich ausfüllte und dann Mitte November wegschickte.
Dann kam die Vertragsbestätigung und die erste Zahlungsaufforderung…
Tja, und dann fing das große Warten an.

my hostfam

Ja... jetzt stand hier ja nen halbes Jahr lang immer nur das, was ich ganz am Anfang geschrieben hatte, als ich grad meine ersten Infod gekriegt hatte und jetzt dacht ich mir mal, dass ich mal was neues schreiben müsste...

Meine Gastfamilie heißt immernoch Rivers und wohnt auch immernoch (aber wahrscheinlich nicht mehr lange ) in Anniston, Alabama.

ASH ist 33 (hat am 13. Februar Geburtstag und ist Kommunikationsingeniuer bei ner Telefongesellschaft, aber er will den Job wechseln und woanders hin, weil das da wohl voll blöd ist...
Außerdem kämpft er professionell MMA, Mixed Martial Arts (im Grunde stehen sich da zwei Leute im Ring oder Käfig gegenüber und versuchen, sich gegenseitig irgendwie zu schlagen, bis einer gewonnwn hat ).
Alle, die mal nen Foto von Ash gesehen haben, denken sich jetzt bestimmt, dass man ihm das auch voll ansieht, aber er ist sooo lieb und einfach nur nen großer Teddybär.
Wenn er zum Beispiel zum WalMart fährt, bringt er mir einfach Moosetracks icecream mit

MANDA ist 27 (am 18. November geworden) und eigentlich eher ne große Schwester als ne Mutter für mich.
Sie ist Krankenschwester und arbeitet für CASA, das ist so ne Organisation, die für misshandelte Kinder eintritt vor Gericht.
Manda und ich haben immer voll Spaß, wir sind uns voll ähnlich.
(Wir haben sogar Narben und Muttermale an den selben Stellen und es sagen voll viele Leute, dass wir uns ähnlich sehen.)

ASHLYNNE ist 9 (am 12. September geworden) und ist Ashs Tochter aus erster Ehe.
Sie ist nur jedes zweite Wochenende hier.
Irgendwie ist sie fast so groß wie ich und hat meine Schuhgröße und kann meine Oberteile anziehn. Ich weiß nicht, ob ich mich jetzt klein fühlen soll
Ashlynne macht irgendwie jede einzelne Sportart, die es gibt, im Sommer Cheerleading, dann Soccer, im Winter dann Basketball und jetzt grad spielt sie Softball.

AMBER ist auch 9 und hat am gleichen Tag wie ich Geburtstag (10. Februar), was Lexy jedesmal neue Rätsel aufgibt, wie das denn sein kann, dass ich so viel älter bin, obwohl wir den gleichen Geburtstag haben
Amber ist voll süß, auch wenn sie manchmal 'etwas' überdreht ist...
Sie malt voll gerne und kann das auch voll gut, genau wie Mathe, das ist ihr Lieblingsfach.
Typisch Amber: Sie kommt an und meint 'I'm booooored.....'
Wenn man ihr dann was vorschlägt, ist die Antwort meistens 'That's booooring!!'

LEXY ist 5 (hat am 3. Mai Geburtstag, oder, wie sie sagt, May te tird ).
Lexy ist unsere kleine Prinzessin.
'What are you?'
Lex: 'A princess.'
'Where do you live?'
'In a castle.'
'What were you born with?'
'A crown on my head!'
Voll süß.
Und sie ist sooo lustig, sie sagt ständing irgendwelche Sachen, die einfach soooo lustig sind!!
Und sie kann verdammt gemein sein, aber man kann ihr einfach nicht böse sein.
Als Lexy von ihrem ersten Tag im Kindergarten wiederkam, hat Manda sie gefragt 'Are you popular?' und Lexys Antwort darauf war 'Yes, everyone loves Lexy!'
Und sie wird mal Miss America, das hat sie uns mitgeteilt, als das im Fernsehn war.
Und das bezweifel ich kein Stück!

MALLIE ist die Katze und 9 Monate alt. Die ist manchmal etwas psycho und geht wortwörtlich die Wände hoch, aber voll süß und wenn sie nicht grade spielen will und alles, was sich bewegt, beißt, auch voll verschmust.

my state/city

My State: ALABAMA

Da ist AL:


Das ist die Flagge: (voll langweilig irgendwie )


Und das Wappen: (ui, AL ist gelb, wie gut! )


Spitzname: Cotton State bzw Heart of Dixie

Staatsmotto: 'Audemus jura nostra defendere' oder für die Leute, die (wie ich^^) kein Latein können: 'We Dare Maintain Our Rights' ('Wir trauen uns, unsere Rechte zu verteidigen')

Staatssong

Official Alabama's Creed:
I believe in Alabama, a state dedicated to a faith in God and the
enlightenment of mankind; to a democracy that safeguards the liberties of each citizen and to the conservation of her youth, her ideals, and her soil. I believe it is my duty to obey her laws, to respect her flag and to be alert to her needs and generous in my efforts to foster her advancement within the statehood of the world.

Die ganzen Staatstiere, -blumen und was es alles gibt (und es gibt verdammt viel ) sind hier alle ganz toll aufgelistet

Und die offizielle Seite vom Staat



My City: ANNISTON

Anniston ist im Nordosten von Alabama und ist die Hauptstadt von Calhoun County.
DA ist Anniston:


Anniston hat 24.276 Einwohner, davon 48,71% Weiße, 48,69% Schwarze bzw Afro-Amerikaner, 1,68% Hispanics und dann noch nen paar Asiaten, 'Pacific Islanders' und 'native Americans'.
Mal nen Bild:

HP von Anniston

my highschool

Ich geh - nach zweieinhalb Wochen an der Anniston High - auf die Jacksonville Christian Academy, kurz auch JCA
Die ist in Jacksonville (sag bloß) und ist auch viel näher bei uns als Anniston und es weiß auch keiner, warum wir Anniston school district sind, es gibt ungefähr 3 high schools, die näher hier dran sind, aber egal.

JCA ist auf jeden Fall ne christliche Privatschule mit insgesamt 250 Schülern ungefähr.
In meiner Stufe (Juniors) sind 20 Leute und die Senior Class besteht auch aus ungefähr 20.
Da die aber alle super nett sind, ist das schon ok, außerdem kennt man alle schon nach drei Tagen und da so gut wie alle meine Fächer auf einem Flur sind (für Englisch muss ich die Treppe runter und für Choir muss ich einmal den Hügel runterlaufen und ins Grundschulgebäude gehn), ist es sogar ür mich unmöglich, verloren zu gehen, was extrem praktisch ist.
Unser Schulmaskottchen ist Thunder, aber da Thunder ja kein Symbol hat, ist das Symbol nen Blitz
Unser Footballteam ist das kleinste im Staat Alabama und wir haben alle Spiele bis auf unser Homecominggame verloren, aber dafür ist unser Girls-Basketballteam bis in die State Play-offs gekommen.
Auch wenn ich manchmal wirklich nicht mit der extremen Christlichkeit klarkomme (So von wegen Kreationismus und die ignoranten Evolutionstheorethiker können nur nicht mit der Wahrheit umgehen, dass es nen allmächtigen Gott gint), aber ich bin voll zufrieden da und die Leute sind, wie gesagt, alle voll toll.



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung